Uhthoff

Uhthoff Phänomen

Es kommt bei der Multiplen Sklerose zu Entzündungen an verschiedenen Stellen des zentralen Nervensystems (im Gehirn, an den Sehnerven oder im Rückenmark). Diese Entzündungen hinterlassen häufig kleine Narben, auch Plaques genannt.

Durch diese Plaques kann die Funktion der Nerven, elektrische Impulse weiterzuleiten, mehr oder weniger stark beeinträchtigt werden.

Dieser negative Effekt kann sich bei hohen Körpertemperaturen wie Fieber und auch bei warmen/heißen Umgebungstemperaturen im Sommer zusätzlich verstärken (sog. Uhthoff-Phänomen).

Alte Entzündungsherde machen dann häufig Probleme. Man sieht z.B. schlechter, das Gehen fällt schwerer oder man ist noch viel erschöpfter als sonst, je nachdem welche Bereiche des zentralen Nervensystems durch vorangegangene Entzündungen geschädigt wurden.

Einige Fakten:

  • Rund 70% der MS-Patienten sind hitzeempfindlich.
  • Schon ein geringes Ansteigen der Körpertemperatur kann die Funktion der Nerven, elektrische Impulse weiterzuleiten, signifikant verlangsamen. Deshalb sollte z.B. auch Fieber bei MS-Patienten immer energisch bekämpft werden.
  • Vorhandene Symptome verschlechtern sich oft durch Hitze, und neue Symptome können auftreten.

 DIE GUTE NACHRICHT:

Bessere Leistung durch Kühlung - Studie Kessler Foundation, USA 2012

"Wenn bei Hitze der Körper streikt"

 

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.